Computertechnik
Kommunikation

Für eine gute Verbindung

Die Befestigung oder Verbindung von Komponenten wird oft über Verbindungselemente wie Schrauben, Muttern, Scheiben oder Nieten realisiert. Bei Richco erhalten Sie eine große Vielfalt dieser Verbindungselemente aus Kunststoff, die besonders dann zum Einsatz kommen, wenn Gewicht gespart werden muss. Ein anderer Grund, auf Metall zu verzichten, ist die Recyclingfähigkeit des Endproduktes, zudem ist die elektrische Leitfähigkeit von Metall in manchen Anwendungen ein Ausschlusskriterium. Anwendungen für Verbindungselemente aus Kunststoff finden sich etwa in Küchengeräten, bei Lampen oder Telekommunikationsgeräten und auch im Automobilbau, etwa für die Befestigung der Innenverkleidung.

kabelbinder
© wrw / pixelio.de
Um zwei Komponenten miteinander zu verbinden, braucht es entweder eine Niete oder eine Verbindung aus Gewindebolzen oder Schrauben und einer Gegenmutter. Die Dicke der zu verbindenden Materialien und die geforderte Festigkeit der Verbindung, sowie den Temperaturen, denen die Verbindung ausgesetzt sein wird, bestimmen, welche Art von Verbindung gewählt wird. Wenn die Verbindung dauerhaft sein soll, kann genietet werden, soll sich die Verbindung wieder lösen und neu montieren lassen, können wiederverwendbare Nieten oder Schrauben-Muttern-Kombinationen zum Einsatz kommen. Bedeutsam ist die Gratfreiheit aller zu verbindenden Bauteile, um eine stabile die form- und kraftschlüssige Verbindung herzustellen. Große Toleranzbereiche können die Festigkeit und Funktion der Verbindung einschränken.

Nieten sind Verbindungselemente, die plastisch verformbar sind. Das bedeutet, sie werden durch Bohrungen, die in den zu verbindenden Komponenten vorgenommen werden, gesteckt und dann durch Kraft verformt, so dass die Komponenten sich formschlüssig verbinden. Es gibt auch Nieten, deren Innenbolzen ein Gewinde aufweist, durch das die äußere Hülle am Bolzenende verformt wird und so Formschlüssigkeit erreicht. Diese sind oft als Spreiznieten ausgeführt und lassen sich mit einem Schraubendreher montieren und auch wieder demontieren.

Die Verbindung mit Nieten ist sehr sicher und stabil und besonders in Anwendungsfällen geeignet, in denen mechanische Erschütterungen auf die Verbindungsstelle wirken. Während geschraubte Verbindungen sich durch eine andauernde mechanische Belastung unter Umständen lockern können, sind Spreiznieten widerstandsfähiger und haltbarer. Zudem lassen sich viele Nieten mit wenig Aufwand demontieren und wiederverwenden.

Die Vorzüge der Niettechnik besteht in der einfachen Verarbeitung, die die Produktionskosten und die Montagezeit minimiert. Durch die Kombination verschiedener Einsätze lassen sich auch Sonderanforderungen an die Befestigungselemente günstig umsetzen und realisieren.

Die Nieten werden aus Plastik in verschiedenen Güten hergestellt, es gibt auch Ausführungen in hitzestabilisiertem und UV-stabilisiertem Polyamid, die auch bei Temperaturen von 150°C noch halten und fixieren.

Schrauben statt Nieten

Soll eine Verbindung wieder zu lösen sein, dann ist neben speziellen Spreiznieten mit Gewinde auch die klassische Verbindung mit einem Bolzen oder Schraube und einer Gegenmutter möglich. Diese sind oft DIN-konform und können wie ihre Pendants aus Metall verarbeitet werden. Bei den Schrauben finden sich zahlreiche Kopfformen und Bauarten. Mit einem Senkkopf kann der Kopf im Werkstück versenkt werden, eine entsprechende Passung vorausgesetzt, bei anderen Ausführungen steht der Kopf über das Bohrloch heraus.

Auch die Muttern aus Kunststoff sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich, die klassische Sechskantmutter findet sich ebenso, wie Hutmuttern oder die besonders einfach zu montierenden Steckmuttern. Die Standardgrößen reichen von M2 bis M6, größere Ausführungen oder Sondermaße sind möglich. Beim Einbau sollte berücksichtigt werden, dass geschraubte Verbindungselemente aus Kunststoff oder Plastik mit einem geringeren Drehmoment verarbeitet werden, als es ihre metallenen Ausführungen vertragen.

Um Distanzen auszugleichen, kann mit einer Beilagscheibe gearbeitet werden, die einen Niveauausgleich ermöglichen. Alle Verbindungselemente aus Kunststoff können in verschiedenen Farben geliefert werden, als Standard sind sie in schwarz, weiß, braun und natur erhältlich, andere Farben werden auf Anfrage ebenfalls geliefert. Die Verbindungselemente aus Kunststoff werden alle mit einer RoHS-Bescheinigung ausgeliefert, sie enthalten keine in der Richtlinie aufgeführten Bestandteile. Zu beachten ist bei der Verarbeitung von Verbindungselementen aus Polyamid, dass diese Feuchtigkeit aufnehmen können. Dieses hat wesentlichen Einfluss auf die mechanischen Eigenschaften der Elemente, etwa durch Versprödung.

Comutertechnik und Kommunikation